Banner

Ich will hier eine kleine Übersicht über die Wetter-Apps die ich kenne geben. Berücksichtigt sind nur solche Apps, bei denen der Schwerpunkt auf "Wetter-Warnung" liegt. Apps der diversen Wetter-Sites sind hier nicht aufgeführt.

Als Hardware verwende ich ein CAT S60 (Android) und ein iPad Pro (iOS ... welch Überraschung). Folgende Apps sind bei mir installiert:

    • DWD Warnwetter (iOS, Android)
    • Nina (iOS, Android)
    • BIWAPP (iOS, Android)*
    • KATWARN (iOS, Android)*
    • Kachelmann Radar & Blitz HD (iOS, Android)* (wird eingestellt!)
    • Pflotsh (iOS, Android) (Ersatz für Kachelmann Radar & Blitz HD)

*) = die iOS-Version wird nur für das iPhone zur Verfügung gestellt, die Apps sind auf einem iPad in der Darstellung eingeschränkt (besonders, wenn man wie ich das Tablet vorwiegend quer nutzt). Ob es sich bei Android ebenso verhält weiß ich nicht.

Allen Apps (bis auf Kachelmann) gemeinsam ist, dass sie bei dem Kriterium Wetterwarnung auf die offiziell verbreiteten Wetterwarnungen des DWD stützen. Diese sind meiner Meinung nach viel zu ungenau, da sie sich auf ein viel zu großes Gebiet beziehen (Landkreis). Kachelmann geht mit seiner App einen anderen Weg. Die App selber stellt keine Warnungen zur Verfügung, dafür aber 4 zoombare Karten (inkl. Animation der letzten 60 Minuten) und als einzige App ein Tornadoradar.

Wetterwarnungen erfolgen bei Kachelmann über Meteosafe (derzeit nur via Email, SMS ist wohl angeacht) und ich wiederhole mich gerne - den Service kann ich uneiungeschränkt empfehlen! Auf Meteosafe setzt nun Pflotsh auf. Hat man ein Konto bei Meteosafe, kann man die App damit verbinden und bekommt eine animierte Karte mit den Unwettern in seiner Umgebung (inkl. Prognosen über Bewegung und Stärke). Die Karte ist zoombar, so dass man auch den weiteren Umkreis sehen kann. Ein Jahresabo kostet €6,99, die App ist in den einschlägigen Appstores zu beziehen.

Einschränkend muss gesagt werden, dass die Warnungen von Meteosafe/Pflotsh derzeit nur Sinn machen, wenn man für diese Warnungen ein eigenes Postfach einrichten kann auf dem nur diese Warnungen auflaufen (und sonst nichts!) und das Postfach mit einem anbieterunabhängigen Emailprogramm abruft (ganz wichtig: das Programm muss miit einem eigenen Signalton konfiguriert werden, sonst gehen die Warnmweldungen im allgemeinen WhatsApp-SMS-Messenger-Gepiepe unter).

Warnwetter, Nina, KATWARN und BIWAPP ist gemeinsam, dass man sich Push-Nachrichten für den aktuellen Standort auf's Smartphone schicken lassen kann. Ein sinnvolles Feature, wenn man sich an einem Ort aufhält, der nicht zum normalen Alltag gehört (z.B. Urlaub). Ist man aber in seiner gewohnten Umgebung empfehle ich das Feature abgeschaltet zu lassen und lieber den Wohnort/Landkreis als Favoriten zu hinterlegen. Je nach Handy saugt einem nämlich die GPS-Funktion sonst ganz schnell den Akuu leer.

Warnwetter Nina
KATWARN BIWAPP

Nina, KATWARN und BIWAPP gemeinsam ist, dass sie auch Warnungen bei Naturkatastrophen, Notfallsituation (z.B. Chemieunfall) etc. anbieten. Hier sticht BIWAPP besonders hervor, da man sich eine Vielzahl an Warnungen und dafür einen individuellen Radius einstellen kann. Und das funktioniert bei BIWAPP recht gut. Nach dem Fund einer Weltkriegsbombe in Dortmund kam die entsprechende Warnung, während die beiden anderen schweigsam blieben (was natürlich an der fehlenden Einstellmöglichkeit liegen kann oder an der Tatsache, dass hinter den Apps verschiedene Anbieter stehen und die nicht an jede Behörde angeschlossen sind).

BIWAPP (Einstellungen 1) BIWAPP (Einstellungen 2)

Insofern wäre BIWAPP meine Empfehlung.